Modularisierung

Mit dem Bologna-Prozess, der seit 1999 Hochschulstudien in ganz Europa vereinheitlicht, sind auch in Deutschland Bachelor- und Masterabschlüsse (BA/MA) eingeführt. Eine zentrale Auswirkung ist, dass Studiengänge nun durch Module und Leistungspunkte strukturiert sind.

Notfallstelle Uniwechsel

Du wechselst im Fach Ev. Theologie/Religion die Uni? Du hast aber an deiner neuen Uni Schwierigkeiten mit der Anerkennung von Modulen oder einzelnen Lehrveranstaltungen, die du schon geleistet hast? Als StudierendenvertreterInnen in den EKD-Fachkommissionen für Pfarr- und Lehramt versuchen wir gerne, dich zu unterstützen.

Konfessionsklausel

Welche Bedingungen sollten Studierenden erfüllen müssen, wenn sie zum Abschluss ihres Theologiestudiums ein Examen ablegen wollen?
Klar: ein Abitur, Hausarbeiten, Praktika etc. In den meisten Prüfungsordnungen für evangelisch-theologische Studiengänge ist bislang aber außerdem festgeschrieben, dass die Kirchenmitgliedschaft Pflicht ist, um sich prüfen lassen zu können.

Lothar Mischke, Referent der Themenvollversamlung zu Burnout

Gesundes Studium

Immer wieder hat der Studierendenrat Evangelische Theologie in seinen Tagungsschwerpunkten und Stellungnahmen Themen des gesundheitlichen Wohls und der Gleichberechtigung aufgegriffen. Als Bundesfachschaft trägt er Informationen aus Kirchen und Universitäten in ganz Deutschland zusammen, bewertet und veröffentlicht sie, um die hochschulpolitische Arbeit seiner Basen zu unterstützen.

Beruf & Leben

Als Studierendenvertretung befasst sich der SETh auch mit Fragen, die die spätere Berufspraxis, das damit verbundene Privatleben und berufliche Fortbildungsmöglichkeiten betreffen. Dabei ist selbstverständlich, dass die Stellungnahmen aus einer studentischen Perspektive heraus formuliert sind, doch gerade darum die Konsequenzen für die universitäre Ausbildung prägnant in die Diskussion einbringen können.